Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Arbeitsagentur LISA


Gegenstand des Vertrages

Folgende allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind fester Bestandteil aller Verträge zwischen der
Arbeitsagentur LISA im folgendem „LISA
" genannt und dem/der Auftraggeber/in im nachfolgenden „AG" genannt.

Gültigkeit


Für den Geschäftsverkehr zwischen der LISA und dem AG gelten die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen und insbesondere Bedingungen des AG, die mit diesen Geschäftsbedingungen in Widerspruch stehen, sind nur gültig, wenn sie mit der LISA schriftlich vereinbart sind. Im Rahmen einer bestehenden Geschäftsbedingung haben die AGB Gültigkeit, selbst wenn bei einem einzelnen Geschäft nicht darauf verwiesen wird. Grundlage der Vereinbarung ist die Aufnahme in die Datenbank der LISA bzw. die Verwaltung der Daten der arbeitsuchenden Person bzw. des suchenden Unternehmens. Die Vertragsvereinbarungen entstehen mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen bzw. durch Zusenden der persönlichen Daten oder der Stellenbeschreibung bei der LISA.

Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt mit Einreichen (per Post, E-Mail, persönlich oder durch Dritte) der Bewerbungsunterlagen inklusive aller notwendigen Unterlagen des AG bei der LISA zu Stande. Der AG erklärt der LISA verbindlich gegenüber, dass seine Angaben wahrheitsgemäß und vollständig sind. Eine Vermittlung einer Arbeitsstelle in der Schweiz ist für den Arbeitssuchenden in jedem Fall kostenlos und bedarf lediglich der Einreichung der Bewerbungsunterlagen.

Schutz und Verarbeitung der Daten


Die LISA ist berechtigt, die Angaben zum Bewerberprofil des AG auf geeigneten Datenträgern abzuspeichern und im Rahmen der Vermittlungsdienstleistung an Dritte, wie z.B. Arbeitgeber oder kooperierende Unternehmen, weiterzugeben. Die Bewerberangebote des Vermittlers sind vertraulich und nur für den Auftraggeber bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung des Vermittlers. Eine Rückführung der vom AG eingereichten Unterlagen, wird hiermit ausgeschlossen. Im Falle einer Vertragsbeendigung, werden die Unterlagen von der LISA vernichtet. Eine unberechtigte Weitergabe an Dritte kann zu Schadensersatzansprüchen der LISA gegenüber dem AG führen.

Vergütung


Die LISA erhält bei erfolgreicher Vermittlung des AG für ihre Dienstleistung ein Vermittlungshonorar von dem Arbeitgeber, wie vertraglich vereinbart. Eine erfolgreiche Vermittlung ist dann gegeben, sobald die LISA über offene Stellen informiert oder auch bei Bewerbungsaktionen mitgewirkt hat und daraus ein Arbeitsvertrag mit dem AG geschlossen wurde.

Dienstleistungsbeginn


Nachdem alle vertraglichen Voraussetzungen erfüllt sind, beginnt die LISA für den AG tätig zu werden.

Mitwirkungspflichten des AG


Der AG informiert die LISA umgehend, wenn ein neuer Arbeitsplatz aus Eigeninitiative oder durch Andere gefunden wurde. Sollte es einen anderen Grund geben, der eine erfolgreiche Vermittlung auf Dauer oder befristet nicht möglich macht, so ist dieser der LISA umgehend mitzuteilen. Die LISA kann den Vertrag mit dem AG formlos und fristlos kündigen.

Vertragsdauer


Die Vertragsvereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet durch die Vermittlung über die LISA oder Kündigung des AG oder der LISA.

Kündigung


Die Vertragsparteien haben die Möglichkeit, jederzeit den Vertrag telefonisch oder schriftlich zu kündigen. Bei einer Kündigung durch Arbeitsaufnahme des AG muss der zukünftige Arbeitgeber mitgeteilt werden, um einen Abgleich der Vorschläge durchführen zu können. Mit Beendigung des Vertragsverhältnisses werden alle relevanten Unterlagen des AG nach ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist in der Datenbank der LISA gelöscht. Grundsätzlich werden Bewerbungsunterlagen an AG nicht zurückgesandt.

Haftung der LISA


Die LISA übernimmt keine Erfolgsgarantie und lehnt jede Haftung für finanzielle, körperliche oder andere Schäden ab, die mit dieser Vermittlungsdienstleistung der LISA im Zusammenhang gebracht werden können. Weiterhin kann die LISA weder für unkorrekte Angaben in den Vermittlungsunterlagen des AG verantwortlich gemacht werden, noch für den eventuellen Missbrauch von Informationen des AG, die an Dritte zur Anbahnung einer Vermittlung notwendig sind.

Änderungen


Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen zur Wirksamkeit der Schriftform.